Showcase: Oraclize Service

Ausgangssituation

Mit Hilfe der Blockchain können heute intelligente Verträge - sog. Smart Contracts - zwischen zwei oder mehreren Parteien ohne die Notwendigkeit von gegenseitigem Vertrauen sichere Geschäfts-beziehungen ermöglichen. Intelligente Verträge sind Programmcode auf der Blockchain, deren Ausführung an definierte Ereignisse gebunden ist. Beispielsweise kann die Überschreitung einer Temperatur bei einem Transport eine Versicherung auslösen oder eine Wartung einer Maschine deren Garantie steuern.  Diese externen Informationen müssen für eine dezentrale und sich selbst gesteuerte Applikation ebenso vertrauenswürdig sein, damit keine dritte Instanz manipulieren kann.

Problemlösung

Für den Großteil aller Anwendungsfälle werden Informationen aus Ereignissen benötigt, die aus IoT (Internet of Things) Geräten bzw. Messgeräten stammen und in die Blockchain gespeist werden. Um diese Informationen sicher und „trustless“ zu erzeugen und in die Blockchain zu übermitteln, werden neuartige  Mess-Systeme benötig. In der Sprache der Blockchain werden diese als Hardware-Orakel bezeichnet. Im vorliegenden Showcase wurde eine dezentrale Plattform entwickelt, welche es ermöglicht, IoT Sensoren in der Blockchain zu registrieren, diese kryptografisch zu signieren und damit sichere Orakel in einer dezentralen Plattform den Smart Contract Applikationen, die auf der Blockchain laufen, zugänglich zu machen.

Nutzen

Als Hersteller von IoT Sonsoren und Meßgeräten ist es nun möglich, neben dem klassischen Verkauf von Hardware eine innovative dezentrale Plattform anzubieten und Marktteilnehmern auf der Blockchain sichere Orakelfunktionen anbieten zu können. Damit erweitert sich das Geschäftsfeld vom klassischen Hersteller hin zu einem Plattformanbieter. Auf diese Weise können neue Erlösströme generiert werden, die transaktions-bezogen skalieren.