{"title":"Alles virtuell oder was?","date":{"date":"2015-05-20 13:26:00.000000","timezone_type":1,"timezone":"+02:00"},"content":"

Wie das Internet der Dinge aus Unternehmen globale Netze macht und so die Innovation befl\u00fcgelt \r<\/p>\n

2020 wird das Internet der Dinge laut einer Studie von CISCO aus dem Jahre 2013 einen Markt von \u201e14 billion dollars\u201c ausmachen. Also 14.000 Milliarden Dollar! Das ist doch mal eine Aussage. Ob das wohl realistisch ist? \r<\/p>\n

Wenn ja, dann w\u00fcrden Im Jahre 2020 Dinge, in anderen Worten Autos, Ampeln, K\u00fchlschr\u00e4nke, Blutdruckmesser oder auch Fertigungsmaschinen wohl mehr miteinander kommunizieren als Menschen. \r<\/p>\n

Nach einer weiteren Studie des Marktforschungsunternehmens IDC werden es 212 Milliarden Objekte sein, die dann im Jahr 2020 Daten austauschen, welche zu verschiedenen Zwecken ausgewertet werden, um entsprechende Aktionen auszul\u00f6sen: Ihr Auto umf\u00fchre dann zum Beispiel automatisch den Stau oder noch schnell zu Ihrem Lieblingsshop, weil das Paar Crocket & Jones jetzt im Angebot ist. <\/p>\r\n","uid":1}